In-Vitro-Fertilisation

„Leben machen“

Ein Arbeitstreffen des Netzwerks für Geschichte der Bio- und Medizinethik
In-Vitro-Fertilisation
Foto: Elena Kontogianni via pixaby

Meldung vom:

Bei dem Arbeitstreffen 2022 liegt der Fokus auf der Zeit ab den 70er Jahren, als die Lebenswissenschaften als neue Leitwissenschaften wahrgenommen wurden. Mit den neuen Forschungsfeldern Gentechnik und Reproduktionsmedizin entwickelten sich konfliktträchtige Diskurse rund um das Thema der künstlich-technischen Herstellung und Manipulation von Leben, die längst schon in der Gegenwart verortet war.

Besonders der  Überschneidungsbereich der Technologien wurde in Wissenschaft, Politik und Öffentlichkeit rege diskutiert. Die einen taten die Kombination von Gen- und Reproduktionstechnologien als rein imaginär ab, andere sahen bereits erste Schritte von der Zurichtung der Natur hin zur Züchtung von Menschen.

Das Arbeitstreffen findet digital auf der Plattform Zoom statt. Anmeldungen bitte per Mail an anna.klassen@uni-jena.de

Programm - Leben machen [pdf, 199 kb]