Netzwerk Philosophiehistorisches Arbeiten

Philosophisches Forschen zwischen Geschichte und systematischen Fragen
Methode und Material Methode und Material Foto: Tara Fässler und Luka Löhner

Netzwerk Philosophiehistorisches Arbeiten

 

In der heutigen akademischen Philosophie dominiert die Auffassung, dass zwischen „historischer“ und „systematischer“ Forschung zu unterscheiden ist. Mit „historisch“ ist dabei gemeinhin die Rekonstruktion vergangener philosophischer Positionen gemeint, während „systematisch“ einen Bezug auf aktuelle Debatten und Argumentationszusammenhänge bezeichnet, der auf eine Auseinandersetzung mit historischen Kontexten der Philosophiegeschichte verzichtet.

Auch wenn diese Unterscheidung ohne Frage heuristischen Wert besitzt, so erweist sie sich unter theoretischen Gesichtspunkten dennoch als problematisch und für den Begriff von Philosophie selbst folgenreich.

Das Netzwerk Philosophiehistorisches Arbeiten will daher diskutieren, wie historische Herangehensweisen systematische Methoden komplettieren und sogar deren Kerngehalte grundlegend mitbestimmen können. Als Plattform dient das Netzwerk dem (interdisziplinären) wissenschaftlichen Austausch über philosophisches Forschen zwischen Geschichte und systematischen Fragen - auch unter Rückgriff auf Archivquellen und Materialien. Wir laden dazu ein, gemeinsam ins Gespräch zu kommen, Veranstaltungen zu organisieren und zu publizieren.

 

Kontakt

netzwerk-philosophiehistorie@uni-jena.de

Julia Gruevska (FSU Jena), Nicholas Coomann (FSU Jena), Max Beck (FSU Jena), Dr. Kevin Liggieri (TU Darmstadt)

 

 

Links/ Kooperationspartner

https://nachmetaphysisches-philosophieren.uni-jena.de

https://www.geschichte.tu-darmstadt.de/institut_fuer_geschichte_1/ifg_kontaktdetails_36608.de.jsp

https://igp.uni-wuppertal.de