Akad. Rat Dr. Thomas Bach

Akad. Rat Dr. Thomas Bach

Wiss. Mitarbeiter / Kustos des Ernst-Haeckel-Archivs
Akad. Rat Dr. Thomas Bach
Foto: Anne Günther (Universität Jena)
Bach, Thomas, Dr.
Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Kustos des Ernst-Haeckel-Hauses
Professur Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Lebenswissenschaften
Zusatzinformationen einblenden
Ernst-Haeckel-Haus, Raum D107
Berggasse 7
07743 Jena
Sprechzeiten:
nach Vereinbarung
Professur Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Lebenswissenschaften
Kurzbiografie Eintrag erweitern

Thomas Bach ist Akademischer Rat und Kustos am Ernst-Haeckel-Haus der Professur für Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Er hat an der Universität Stuttgart Philosophie und Germanistik studiert und mit dem Magister (1994) abgeschlossen. 1999 wurde er am Lehrstuhl für Philosophie der Universität Stuttgart bei Prof. Dr. Günther Bien mit der Arbeit ›Biologie und Philosophie bei C. F. Kielmeyer und F. W. J. Schelling‹ promoviert (Zweitgutachter: Prof. Dr. Christoph Hubig). Von 1998 bis 2001 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter im Sonderforschungsbereich 482 ›Ereignis Weimar Jena. Kultur um 1800‹; danach war er von 2001 bis 2010 bei Prof. Dr. Dr. Olaf Breidbach Assistent am Lehrstuhl für Geschichte der Naturwissenschaften des Instituts für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik. Seit 2010 ist er Akademischer Rat und Kustos am Ernst-Haeckel-Haus, das er von 2014 bis 2019 kommissarisch geleitet hat.

Forschungsinteressen Eintrag erweitern
  • Bio- und Ergografie Ernst Haeckels
  • Geschichte der Lebenswissenschaften im 18. Jh.
  • Naturphilosophie des Deutschen Idealismus
  • Wechselwirkung zwischen Naturforschung und Naturphilosophie im 18. und 19. Jahrhundert
  • Kulturmorphologie
Forschungsprojekte (Drittmittel) Eintrag erweitern
  • seit 2020 Ernst Haeckel als Botaniker - Rekonstruktion und Kontextualisierung, DFG-Projekt (zusammen mit Prof. Dr. Frank Hellwig)
  • seit 2013  ›Ernst Haeckel 1834-1919): Briefedition‹, Langzeitprojekt bei der Union der deutschen Akademien (bis 2014/07 zusammen mit Prof. Dr. Dr. Olaf Breidbach)
  • 2004-2010 ›Anthropologie und Kulturmorphologie‹, Teilprojekt im SFB 482 ›Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800‹ der DFG
  • 2001-2004 ›Strukturen der Naturforschung in Jena‹, Teilprojekt im SFB 482 ›Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800‹ der DFG (zusammen mit Prof. Dr. Frank Hellwig)
Publikationen Eintrag erweitern
Buchcover - Thomas Bach (Hrsg.): "Ernst Haeckel: Ausgewählte Briefwechsel", Bd. 3 Buchcover - Thomas Bach (Hrsg.): "Ernst Haeckel: Ausgewählte Briefwechsel", Bd. 3 Abbildung: Verlag Franz Steiner

Monografien & Herausgeberschaften

  • Naturforschung und menschliche Geschichte. Hrsg. von Thomas Bach und Mario Marino. Heidelberg 2011.
  • ‚Gelehrte‘ Wissenschaft. Das Vorlesungsprogramm der Universität Jena um 1800. Hrsg. von Thomas Bach, Jonas Maatsch und Ulrich Rasche. Stuttgart 2008.
  • Naturphilosophie nach Schelling. Hrsg. von Thomas Bach und Olaf Breidbach. Stuttgart-Bad Cannstatt 2005.
  • Schelling in Rußland. Die frühen naturphilosophischen Schriften von Daniil Michajlovič Vellanskij (1774-1847). Hrsg. von Thomas Bach. Marburg (Lahn) 2005.
  • Biologie und Philosophie bei C.F. Kielmeyer und F.W.J. Schelling. (Schellingiana; 12), Stuttgart-Bad Cannstatt 2001.

 

Editionen

  • Ernst Haeckel: Ausgewählte Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe. Im Auftrag der Deutschen Akademie der Naturforscher – Nationale Akademie der Wissenschaften hrsg. von Thomas Bach. Stuttgart 2017 ff. (bislang erschienen Bd. 1-3).
  • Lorenz Oken – Gesammelte Werke. Stuttgart 2007 ff. (bislang erschienen Bd. 1, 2 und 4).
  • Karl Christian Friedrich Krause: Ausgewählte Schriften. Band I: Entwurf des Systems der Philosophie, nebst einer Anleitung zur Naturphilosophie. Neudruck der Ausgabe Jena / Leipzig 1804. Hrsg. und eingeleitet von Thomas Bach und Olaf Breidbach. Stuttgart-Bad Cannstatt 2007.

 

Ausgewählte Artikel und Buchbeiträge

  • Organic Physics as Comparative Phenomenology of the Organic. In: Lydia Azadpour / Daniel Whistler (Hg.): Kielmeyer and the Organic World. Texts and Interpretations. London u.a. 2021, S. 99-114.
  • Genealogie der Natur als »ein gewagtes Abentheuer der Vernunft«? Exempla classica zur Genealogisierung der Natur im 18. Jahrhundert. In: Genealogien der Natur und des Geistes. Diskurse, Kontexte und Transformationen um 1800. Hrsg. Von Franziska Bomski und Jürgen Stolzenberg. Göttingen 2018, S. 63-91.
  • (zus. mit Mario Marino): Anthropologische Perspektiven der Philosophie. Zum Paradigma der Kulturmorphologie um 1800. In: Ereignis Weimar-Jena. Kultur um 1800. Hrsg. von Olaf Breidbach, Klaus Manger und Georg Schmidt. Paderborn 2015, S. 219-235.
  • Morphologie der Menschheit oder Entwicklungsgeschichte der Kultur? Zur Kulturmorphologie bei Herder und Frobenius. In: Maurer, Michael (Hrsg.): Herder und seine Wirkung / Herder and His Impact. Beiträge zur Konferenz der Internationalen Herder-Gesellschaft Jena 2008. Heidelberg 2014, S. 241-248.
  • Alle wahre Wissenschaft ist Naturphilosophie. Der Naturforscher und Philosoph Ernst Haeckel im Portrait. In: Journal für Philosophie – der blaue reiter 34 (2/2013), S. 92-97.
  • Organische Physik als vergleichende Phänomenologie des Organischen: Anmerkungen zum wissenschaftshistorischen Ort von Carl Friedrich Kielmeyers System der organischen Kräfte. In: Physik um 1800 – Kunst, Wissenschaft oder Philosophie? Hrsg. von Olaf Breidbach und Roswitha Burwick. München 2012, S. 187-222.
  • "Wovon eine Theorie a priori möglich ist, davon ist keine Geschichte möglich". Schellings Geschichtsphilosophie zwischen Herder und Kant. In: Naturforschung und menschliche Geschichte. Hrsg. von Thomas Bach und Mario Marino. Heidelberg 2011. S. 205-227.
  • Über den wechselseitigen Einfluss von Wissenschaft und Kunst. Gabriel von Max und Ernst Haeckel in Briefen. In: Gabriel von Max. Malerstar, Darwinist, Spiritist. Hrsg. von Karin Althaus und Helmut Friedel. München 2010, S. 282-294.
  • „Aber die organische Natur hat keine Geschichte...“ Hegel und die Naturgeschichte seiner Zeit. In: Geschichtlichkeit der Vernunft beim Jenaer Hegel. Hrsg. von Ralf Beuthan. Heidelberg 2006, S. 57-80.
  • Ungesellige Geselligkeit am Schnittpunkt von Natur- und Menschheitsgeschichte. In: Ungesellige Geselligkeit. Festschrift für Klaus Manger. Hrsg. von Andrea Heinz, Jutta Heinz und Nikolas Immer. Heidelberg 2005, S. 93-118 (ital.: Insocievole socievolezza all’incrocio di storia della natura e dell‘umanità. In: Bios e anthropos. Filosofia, biologia e antropologia. Hrsg. von Gian Franco Frigo. Milano 2007, S. 141-172).

 

Publikationsliste - Dr. Thomas Bach [pdf, 74 kb]

Weitere Aktivitäten/Mitgliedschaften Eintrag erweitern
  • Seit 1995 Redakteur der Zeitschrift Journal für Philosophie – der blaue reiter
  • Seit 2000 Mitglied des Fördervereins Ernst-Haeckel-Haus, e. V. (seit 2016 Vorsitzender des Vorstands)
  • Seit 2001 Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Geschichte der Medizin, Naturwissenschaft und Technik e. V.