Dr. Florence Vienne

Dr. Florence Vienne

Wiss. Mitarbeiterin
Dr. Florence Vienne
Foto: Anne Günther (Universität Jena)
  1. Vienne, Florence, Dr. Wissenschaftliche Mitarbeiterin Professur Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften mit dem Schwerpunkt Lebenswissenschaften
    florence.vienne@uni-jena.de +49 3641 9-49505 +49 3641 9-49502

    Ernst-Haeckel-Haus, Raum D201
    Berggasse 7
    07745 Jena

    Sprechzeiten:
    nach Vereinbarung

  • Kurzbiografie

    Dr. Florence Vienne ist seit Dezember 2020 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Geschichte und Philosophie der Naturwissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Sie studierte öffentliches Recht und Politikwissenschaften in Grenoble, Freiburg und Straßburg. Zwischen 1997 und 2000 war sie Doktorandin am Europäischen Hochschulinstitut in Florenz und am Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock. 2000 promovierte sie an der Ecole des Hautes Etudes en Sciences Sociales (Paris) mit einer Arbeit zur Geschichte der Bevölkerungsstatistik/Demografie in der NS-Zeit. Als Postdoktorandin forschte sie ein Jahr am Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte (Berlin). Von 2003 und 2020 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Braunschweig. In diesem Zeitraum konzipierte und bearbeitete sie eine Reihe von Projekten zur Kulturgeschichte der Reproduktion und der Zelltheorie. Daraus entwickelte sich ihr Interesse für die Geschichte und Geschichtsschreibung der Biologie im 19. Jahrhundert, das sie nun in die Forschung und Lehre am Ernst-Haeckel-Haus einbringt.

     

    CV - Dr. Florence Viennepdf, 234 kb

  • Forschungsschwerpunkte
    • Wissenschafts- und Geschlechtergeschichte
    • Wissenschafts- und Kulturgeschichte der Lebenswissenschaften (19. Jahrhundert)
    • Geschichte der Bevölkerungsstatistik/Demographie (20. Jahrhundert)
    • Wissenschaft im Nationalsozialismus
  • Forschungsprojekte (Drittmittel)
    • 2017-2020 „Zelltheorie und religiöse Weltanschauung im 19. Jahrhundert: Eine Studie zum unveröffentlichten Werk Theodor Schwanns“ gefördert von der DFG (PI, „Eigene Stelle“) Das unveröffentlichte Werk Theodor Schwanns: Studien zum Verhältnis von Biologie, Religion und Politik im 19. Jahrhundert
    • 2013-2016 „Die Politik des Lebendigen. Eine Studie zur Entstehung und Rezeption der Zelltheorie in Frankreich und Deutschland, ca. 1800-1900“ gefördert von der DFG und der Agence Nationale de la Recherche (ANR), Leiterin zusammen mit Dr. Marion Thomas (Universtät Straßburg)
    • 2010-2013 Sprecherin des von der DFG geförderten wissenschaftlichen Netzwerkes „Ökonomien der Reproduktion. Interdisziplinäres Netzwerk zur Geschichte und Gegenwart menschlicher Fortpflanzung 1750-2010“
    • 2009-2012 „Vom Samentierchen zur Spermientechnologie. Eine Kulturgeschichte des Spermas, 1750-1945“ gefördert von der DFG (PI, „Eigene Stelle“)
    • 2003-2007 „Der Mann als biopolitisches Objekt. Zur Entstehung der Andrologie in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts“ gefördert von der DFG im Rahmen des Schwerpunktprogramms „Wissenschaft, Politik und Gesellschaft. Deutschland im internationalen Zusammenhang im späten 19. und 20. Jahrhundert“
  • Publikationen

    Books and edited volumes

    • Theodor Schwann - Zelltheologische Entwürfe edited and introduced by Florence Vienne (in progress)
    • 2023 Pierre-Olivier Méthot, Florence Vienne (eds.). “François Jacob and the History of Biology: Historical and Philosophical Essays on The Logic of Life”, HOPOS - The Journal of the International Society for the History of Philosophy of Science, University of Chicago Press (accepted, will appear in vol. 13, issue 2).
    • 2017  Lynn K. Nyhart, Florence Vienne (eds.). “Revolutionary Politics and Biological Organization in Nineteenth-Century France and Germany.” Historical Studies in the Natural Sciences (vol. 47).
    • 2015 Bettina Bock von Wülfingen, Christina Brandt, Susanne Lettow, Florence Vienne (eds.). “Temporalities of reproduction: practices and concepts from the eighteenth to the early twenty-first century.” History and Philosophy of the Life Sciences (vol. 37).
    • 2008 Florence Vienne, Christina Brandt (ed.). Wissensobjekt Mensch. Humanwissenschaftliche Praktiken im 20. Jahrhundert. Berlin, Kadmos.
    • 2006 Une science de la peur: la démographie avant et après 1933. Frankfurt, Peter Lang.

     

    Selected articles  

    • 2021 (in press)  F. Vienne, Marion Thomas, „Solidarité et théories du vivant au XIXe siècle: regards croisés sur la physiologie de Theodor Schwann et Charles Robin“, in: Catherine Maurer et Matthias Schultz (eds.). Solidarität denken und praktizieren/Penser et pratiquer la solidarité, Reihe des Deutsch-Französischen Komitees für die Erforschung der deutschen und französischen Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts, Stuttgart: Franz Steiner.
    • 2018    F. Vienne, “Eggs and Sperm as Germ Cells”, Chapter 28 in: Nick Hopwood, Rebecca Flemming and Lauren Kassell (eds.). Reproduction: Antiquity to the Present Day. Cambridge, Cambridge UP, 413-426.
    • *2017  F. Vienne, “Worlds Conflicting. The Cell Theories of François-Vincent Raspail and Theodor Schwann.” Historical Studies in the Natural Sciences 47, 629-652.
    • *2015  F. Vienne, “Seeking the constant in what is transient: Karl Ernst von Baer’s vision of organic formation.” History and Philosophy of the Life Sciences 37, 34-49.
    • 2014    F. Vienne, “Organic Molecules, Parasites, 'Urthiere': The Contested Nature of Spermatic Animalcules, 1749-1841”, in: Susanne Lettow (ed.). Reproduction, Race and Gender in Philosophy and the Early Life Sciences. Albany, SUNY Press, 45-63.

    List of publications - Dr. Florence Viennepdf, 145 kb

  • Weitere Aktivitäten/Mitgliedschaften